Gewaltfreie
Gesunde Kommunikation

Verstanden zu werden ist manchmal genauso schwierig, wie den anderen zu verstehen. Ob der andere mich verstanden hat, merke ich vielleicht erst an seiner Reaktion. Und manchmal fragen wir uns, was der wohl gehört hat, weil wir das doch so gar nicht gesagt, in jedem Fall nicht so gemeint haben.Ist es möglich, dass Kommunikation aus weit mehr besteht als Sprache, Worte und Sachverhalten? Kann es sein, dass wir uns ganz sachlich austauschen wollen und es doch nicht gelingt?

Was passiert da eigentlich, wenn wir uns mitteilen oder zuhören? Oder einfach „nur“ still sind. Der bekannte Kommunikationswissenschafter Paul Watzlawik sagt: „Nicht kommunizieren geht nicht“. Wie recht er hat! 🙂

Auszug aus dem Inhalt

Empathie und Wertschätzung
Spiegelneurone, Resonanz
Aktives Zuhören und verstehen
Erfolgreiche Lernumgebung gestalten
Hilfreiche Kommunikationsmethoden
Kommunikationshindernisse
Fallbeispiele

Wir arbeiten an zwei Tagen. Theoretischer Input wechselt sich mit praktischem Arbeiten in Gruppen und Plenumsdiskussionen ab. Beispiele aus der Praxis sind sehr erwünscht, ebenso ist Platz für die Supervision von kniffeligen Beispielen aus der Praxis.